Kiwanis – Einsatz in Amden

Einsatz der Kiwaner für das Naturnetz Pfannenstiel

Mit Rechen und Schaufel für die Wanderwege

Bei den Kiwanern wird regelmässig bei unentgeltlichen Arbeitseinsätzen zu Schaufel und Hacke gegriffen – das ist auch beim Meilemer Serviceclub nicht anders.
Im Oktober 2013 ging es für die Freiwilligenarbeit mit Körpereinsatz erstmals nach Amden (SG). Fast zwanzig Kiwanerinnen und Kiwaner trafen sich dort noch vor acht Uhr morgens mit Thomas Angehrn, dem Verantwortlichen für die Wanderwege im schönen Dorf unterhalb der Churfirsten, dessen Gemeindegebiet sich vom Walensee bis auf über 2000 m.ü.M. erstreckt. Angehrn wies die Clubmitglieder in ihre Aufgabe ein.
Beim Arbeitseinsatz ging es darum, einen Teil des Amdener Wanderwegnetzes wieder herzurichten: Mit Rechen wurde weggeschwemmter Kies zurück auf den Weg gebracht, es wurden Wasserrinnen gereinigt, Treppenstufen frisch mit Erde und Kies aufgefüllt und zugewachsene Stellen freigelegt. Zwei Kiwanis-Gruppen arbeiteten von der Vordermatt aus Richtung Alp Oberchäseren, eine weitere von dort aus Richtung Speer und die letzte vom Speergipfel aus abwärts. Dank wunderbarem Herbstwetter waren auch viele Wanderer unterwegs, und die Kiwaner durften reichlich Lob und Dank entgegennehmen für ihre Freiwilligenarbeit, zudem ergab sich das eine oder andere lockere Gespräch.
Nachdem sich die 19 Kiwanerinnen und Kiwaner über Mittag aus dem Rucksack mit Mitgebrachtem verpflegt hatten, gab es dann am späteren Nachmittag auf der Alp Oberchäseren Älplermagronen mit Apfelmus für alle wackeren Wanderwegaufbereiter, wobei das Essen von der Gemeinde Amden offeriert wurde.
Ein rundum gelungener Einsatz – nächsten Herbst wieder!